Überblick Vermögensverwaltung

Im Bereich der Vermögensverwaltung richtet sich das Angebot an private und institutionelle Anleger und zwar grundsätzlich ohne Minimumbetrag für das zu verwaltende Vermögen.

Unsere grundsätzliche Strategie ist auf Grund langjähriger Erfahrung konservativ ausgerichtet. Dies bedeutet, dass wir in der Regel mit geringen Aktienquoten von rund 25% arbeiten.

Der Investmentansatz entspricht in etwa einem "Top Down"-Ansatz. Durch Strukturierung und Diversifikation des Vermögens wird eine den Marktgegebenheiten entsprechende Rendite angestrebt, um das langfristige Anlageziel eines kontinuierlichen Vermögensaufbaus zu erreichen.

Insgesamt werden folgende Varianten in der Vermögensverwaltung angeboten:

  • Individuelle Vermögensverwaltung mit hauseigenen Fonds
  • Individuelle Vermögensverwaltung mit hauseigenen Fonds und Einzeltiteln sowie anderen Fonds
  • Individuelle Vermögensverwaltung ohne Fonds (Einzeltitel)
  • Standardisierte Vermögensverwaltung durch Anlage der Mittel in einem hauseigenen Vermögensverwaltungs-Fonds
  • Standardisierte Vermögensverwaltung mit hauseigenen Fonds und Fremdfonds

Individuelle Vermögensverwaltung

Eine individuelle Vermögensverwaltung für das liquide Vermögen bietet die Dr. Kohlhase Vermögensverwaltungsges. mbH für private und institutionelle Anleger an. Ausgangsbasis für eine Verwaltung sind die vereinbarten Anlageziele und sonstigen Rahmendaten, wie bspw. Anlagehorizont, Risikostruktur, Kapitalbedarf, Titeluniversum und Berichtszeiträume.

Die Verwaltung erfolgt über ein zu eröffnendes und auf den Namen des Kunden lautendes Konto/Depot bei einer unserer Partnerbanken, für das wir eine Vollmacht zur Abwicklung von Wertpapiergeschäften erhalten. Über die laufende Verwaltungstätigkeit werden die Kunden durch die Tagesauszüge der Banken und durch ein regelmäßiges eigenes Reporting informiert.

Die Verantwortung für das eigene Vermögen in fremde Hände zu geben, ist eine weit reichende Entscheidung, die gut überlegt sein sollte. Da jeder in seinen Anlagezielen und Vorstellungen der Zusammenarbeit mit einem Vermögensverwalter unterschiedlich ist, kann eine Internetseite nur allgemeine Informationen geben und nicht alle Fragen beantworten. Ein persönliches Gespräch sollte immer am Beginn einer vertrauensvollen Zusammenarbeit stehen. 

Standardisierte Vermögensverwaltung

Die standardisierte Vermögensverwaltung unterscheidet sich von der individuellen Vermögensverwaltung im Wesentlichen darin, dass der Kunde keine Vorgaben in Bezug auf die Anlagestrategie machen kann. Sie ist für Kunden geeignet, wenn die standardisierten Produkte den Anlagewünschen des Kunden entsprechen. Diese Einschränkung kann sogar von Vorteil sein, wenn man bspw. in der Vergangenheit mit eigenen Anlagestrategien nicht die gewünschten Ziele erreichen konnte oder die Verwaltung des eigenen Vermögens als zu zeitaufwendig oder Nerven aufreibend wahrgenommen wurde. Des Weiteren eignen sich derartige Lösungen für geringe Volumina und Sparpläne.

Standardisiert bedeutet bei uns nicht Massenware, sondern Produkte, die für besondere Situationen geschaffen sind und denen wir unsere besondere Aufmerksamkeit widmen.

Für die standardisierte Vermögensverwaltung haben wir folgende Lösung:

DKO-Optima

Unser konservativer Mischfonds, der entsprechend unserer grundsätzlichen Anlagestrategie anlegt und dessen Entwicklung über die tägliche Fondspreisermittlung und monatliche Factsheets verfolgt werden kann.

Weitere Informationen zum DKO-Optima finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner

Detlef Kohlhase 
Geschäftsführer

+49 (0)89 / 54 59 03-0 

Michael Kohlhase 
Geschäftsführer

+49 (0)89 / 54 59 03-50 

Informationsmaterial

Dieser Private Banking-Anbieter unterliegt dem laufenden Monitoring durch die Private Banking Prüfinstanz (www.pruefinstanz.de). Ihm wird ein fairer Umgang mit Kunden bescheinigt. Bitte informieren Sie sich dazu auf http://www.pruefinstanz.de/de/nc/trusted-wealth-manager/vertrauensampeln .